FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) bezeichnet eine Methode der Zuverlässigkeitstechnik für die Schwachstellenanalyse. Zunächst erfolgt eine Beschreibung des Prozesses oder Systems, dann eine Analyse potentieller Fehler, Folgen und Ursachen und eine abschließende Bewertung dieser Fehler und Auswirkungen. Hierzu werden meist Risikoprioritätszahlen (RPZ) gebildet.

Nach der Abschaffung der RPZ bei der Erstellung von FMEAs im Automotive Bereich nach VDA AIAG, erlangt der RMR (Risiko-Matrix-Rang) eine immer größere Bedeutung. Eventuell auftretende Produktfehler werden dabei in Bezug auf Wahrscheinlichkeit des Auftretens und der Entdeckung und der Bedeutung für den Kunden mit Kennzahlen versehen. Im Rahmen von Qualitätsmanagement (QM) dient der Einsatz von FMEA Software der vorbeugenden Fehlervermeidung und der Optimierung der technischen Zuverlässigkeit.

In dieser finden Sie eine Übersicht über Software zum Thema FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse). Die Software unterstützt das Risikomanagement durch Analysen der Systemzustände (Normalbetrieb, kritischer Betrieb, Instandhaltung), qualitative Maßnahmenbewertung (Kosten-/Nutzenfaktoren) und hilft bei der Auswertung von Auftreten, Bedeutung und Entdeckung von Fehlern im Rahmen der Qualitätssicherung. Die Software hilft bei der Erstellung von RPZ-Ranglisten und bietet Möglichkeiten für die Auswertung.

" />

Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

FMEA Software Anbieter


Kategorien wählen

5 Items Found

Filter zurück setzen
X