Höhlenmalerei ist das erste dokumentierte Wissensmanagement. Was wir für unser Wissensmanagement und die FMEA lernen können.


Überall auf der Welt gibt es Höhlen mit Höhlenmalereien. Höhlenmalereien gehören zu den frühesten Zeugnissen der Menschheit und zeigen uns das erste dokumentierte Wissensmanagement.

Bei Kapstadt wurden die ältesten Zeichnungen, die 73.000 Jahre alte sind, entdeckt.

Die Höhlenmalereien dokumentierten das damalige Alltagsleben und ist noch heute lesbar.

Was können wir für unser Wissensmanagement und die FMEA aus den frühesten Zeugnissen der Menschheit lernen?

Das menschliche Gehirn denkt gerne in Bildern, denn sie erzeugen mehr neuronale Verknüpfungen als es reine Fakten tun.

Bilder & Wissensmanagement (FMEA)

Da das Gehirn 83% der Informationen über das Sehen aufnimmt (Gehör 11%, Geruch 3,5%, Tastsinn 1,5%, Geschmack 1%) ist eine gute visuelle Verarbeitung von Bildern, Videos & Zeichnungen von großer Bedeutung im Wissensmanagement und der FMEA.

Dokumentation von Wissen

Weil unser Gehirn Bilder einfacher verstehen kann als Beschreibungen oder Zahlen, ist es hilfreich und fast unabdingbar , FMEA Inhalte verständlich zu beschreiben, so das wichtige Fakten so lange wie möglich bei den FMEA- & Wissen- Beteiligten im Gedächtnis bleiben. Eine gute ausgearbeitete FMEA kann auch noch in mehreren Jahren von dritten gelesen und genutzt werden.

André Kapust

FMEA Trainer & Mentor

1 Vranko, 2001, S.65.

+ There are no comments

Add yours